Entstehung und Hintergrund

Die Initiantin des Solarkocher-Projektes, Regula Ochsner, war in den 70er Jahren im Süden Madagaskars als Entwicklungshelferin tätig.

Als sie 20 Jahre später die Insel erneut besuchte, waren inzwischen ganze Wälder abgeholzt worden und dadurch auch ein Teil der vielfältigen und einzigartigen Tier- und Pflanzenwelt verloren gegangen. Wenn dies im gleichen Tempo weiterginge, würden die natürlichen Lebensgrundlagen des Landes innert kürzester Zeit zerstört sein.

Da der grösste Teil des geschlagenen Holzes für die Zubereitung von Mahlzeiten verwendet wird, machte sich Regula Ochsner auf die Suche nach ressourcenschonenderen Kochtechniken.

ADES - Solarkocher

Madagaskar

ADES und die Solar- und Energiesparkocher

2001 wurde in der Schweiz die Association pour le Dévelopment de l'Energie Solaire ADES gegründet und in Madagaskar mit dem Bau einer ersten Werkstatt für die Herstellung von Solarkochern begonnen. Seit 2010 werden zusätzlich effiziente Holz- und Holzkohlekocher hergestellt, deren Einsatz keine Umstellung der Kochgewohnheiten erfordert.

Heute produziert, verkauft und repariert ADES in neun regionalen Zentren mit 154 madagassischen Mitarbeitenden Kochgeräte. Weitere 50 Arbeitsstellen wurden bei lokalen Zulieferern geschaffen und etwa 60 Personen erwirtschaften ein Einkommen als unabhängige Wiederverkäufer von ADES-Kochern.

Ausserdem sensibilisiert ADES die Bevölkerung auf Märkten, in Dörfern und Stadtquartieren für den Schutz des Waldes, der Umwelt und der Gesundheit. Regelmässig führen sie Kochdemonstrationen und -kurse sowie Schulungen zu ausgewogener Ernährung und zur sachgemässen Anwendung der Kocher durch.

An Schulen bietet ADES stufengerechte, mehrmodulige Umweltbildungskurse an. Bis Ende 2015 haben über 3'400 Lehrpersonen und 37'000 SchülerInnen teilgenommen.

 

Ermöglichung der verbilligten Abgabe von 30 Solarkochern in Madagaskar

Der UsitawiNetwork Club Bern Zytglogge sowie die UsitawiNetwork Foundation haben ADES bei der verbilligten Abgabe von Solarkochern und beim Umweltprogramm an Schulen unterstützt.

Grosser Nutzen für die Bevölkerung:

  • Reduktion des Holz- und Holzkohleverbrauchs der Haushalte um etwa 50%. Damit verringern sich deren Brennstoffausgaben um etwa 1/5 des Mindestlohns.
  • In 5-6 Monaten sind die Solarkocher bereits amortisiert; die Anschaffung eines Energiesparkochers rechnet sich bereits ab dem dritten Monat.
  • Beim solaren Kochen entstehen keine schädlichen Rauchgase und mit dem Energiesparkocher werden sie auf ein Minimum reduziert. Mit Holzrauch freigesetzte Feinstaubpartikel schädigen die Gesundheit und verursachen allein in Madagaskar jährlich 12'700 vorzeitige Todesfälle.
  • Verringerte Verletzungs- & Brandgefahr
  • Ein durchschnittlicher Haushalt senkt seine CO2-Emissionen um drei Tonnen pro Jahr.
  • Frauen und Kinder wenden weniger Zeit zum Brennholzsammeln und Unterhalt des Kochfeuers auf und können sich anderen Aktivitäten widmen. Ausserdem setzen sie sich weniger den Gefahren aus, die mit dem Holzsammeln verbunden sind.
  • Die Abholzung wird reduziert und die Lebensgrundlage von Mensch, Tier und Pflanzen geschont.


www.adesolaire.org