Die IUCN/SSC Cat Specialist Group ist zuständig für die Beurteilung des Status und der Schutzbedürfnisse aller 37 wild lebenden Katzenarten. In vielen Ländern besteht ein akuter Mangel an Artenschutzfachleuten - v.a. im Nahen und Mittleren Osten, in Westafrika, in Zentral- und Südasien, aber auch auf dem Balkan. Für die wichtige Aufgabe der Überwachung der Entwicklung frei lebender Katzenarten fehlen in vielen Regionen der Welt ausgebildete Partner/Wissenschaftler.

Die Teilnehmer des Cat Conservation Course 2012

Die Cat SG hat daher vor einigen Jahren angefangen, gezielt junge Leute aus diesen Ländern zu fördern, zum Beispiel durch einen dreiwöchigen Artenschutz-Kurs in der Schweiz. In einer kleinen Gruppe werden Artenschutz-Konzepte, praktische Arbeiten im Feld, Überwachung von Wildtierbeständen und der Umgang mit lokalen Partnern und Behörden gelehrt

Die TeilnehmerInnen besuchten zudem das Bundesamt für Umwelt und die veterinär-medizinische Fakultät, wo sie etwas über Tollwut, Wildtierpathologie und das Narkotisieren erfahren haben. Die praktische Arbeit im Feld fand im Simmental und im Jura statt.

Cat Conservation Course 2012

Die Schweizer Organisation KORA führt in Zusammenarbeit und im Auftrag der IUCN/SSC Cat Specialist Group, dieses intensive Training durch. Der Kurs 2012 fand vom 12. bis 30. März statt. Die TeilnehmerInnen stammten aus Russland, Nepal, Tadschikistan, Iran, Kosovo und Montenegro. Dies wird durch die Unterstützung verschiedener Organisationen ermöglicht.  Dank der Unterstützung durch den UsitawiNetwork Club Bern Zytglogge konnte die Teilnehmerzahl 2012 erhöht werden.

Das Programm umfasste die Ausbildungsblöcke Artenschutzplanung, Überwachung von Wildtierbeständen, wichtige Methoden im Naturschutz und praktisches Training im Feld und am Computer.

Neben Telemetrie, Überwachung mit Fotofallen, Identifikation von Raubtierrissen und Spurenidentifikation nahmen sie auch an einer Rehfangaktion teil.

Kontrolle einer Kastenfalle

Der Kurs endete mit einem Abend, wo die TeilnehmerInnen sich in Kurzvorträgen den Sponsoren und interessierten Kreisen vorstellten. Anschliessend fand bei einem Apéro ein spannender Austausch statt.
Weitere Informationen unter www.catsg.org